Stromeinspeisung

Entsprechend § 11 EEG 2021 EEG 2021 müssen Netzbetreiber vorbehaltlich des § 13 des Energiewirtschaftsgesetzes (Redispatch-Maßnahmen) den gesamten Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Grubengas, der in einer Veräußerungsform nach § 21b Absatz 1 veräußert wird, unverzüglich vorrangig physikalisch abnehmen, übertragen und verteilen.

Gemäß § 19 Abs. 1 EEG 2021 haben Betreiber von Anlagen, in denen ausschließlich erneuerbare Energien oder Grubengas eingesetzt werden und unter der Voraussetzung, dass der Anlagenbetreiber für den Strom kein vermiedenes Netzentgelt nach § 18 Abs. 1 Satz 1 der Stromnetzentgeltverordnung in Anspruch nimmt, für den in diesen Anlagen erzeugten Strom gegen den Netzbetreiber einen Anspruch auf

  • Zahlung einer Marktprämie nach § 20 EEG 2021
  • eine Einspeisevergütung nach § 21 Abs. 1 Nr. 1, Nr. 2 oder Nr. 3 EEG 2021 oder
  • einen Mieterstromzuschlag nach § 21 Abs. 3 EEG 2021

Der Anspruch besteht auch, wenn der Strom vor der Einspeisung in ein Netz zwischengespeichert wird.

Wer seinen Strom nach § 19 Abs. 1 Nr. 1 EEG 2021 direkt vermarket hat für die Kalendermonate der Direktvermarktung Anspruch auf Zahlung der Marktprämie (vgl. § 20 EEG 2021).

Anspruch auf Zahlung einer Einspeisevergütung haben Anlagenbetreiber nach § 21 EEG 2021 für die Kalendermonate, in denen der Anlagenbetreiber den Strom in ein Netz einspeist und dem Netzbetreiber nach § 11 EEG 2021 zur Verfügung stellt.

Anlagenbetreiber , die die Einspeisevergütung in Anspruch nehmen, müssen dem Netzbetreiber nach
§ 21 Abs. 2 Nr. 1 EEG 2021 den gesamten in dieser Anlage erzeugten Strom zur Verfügung stellen, der nicht in unmittelbarer Nähe verbraucht wird und durhc ein Netz durchgeleitet wird und sie dürfen mit dieser Anlage nicht am Regelenergiemarkt teilnehmen.

Anspruch auf Zahlung des Mieterstromzuschlags besteht für Strom aus Solaranlagen mit einer installierten Leistung von insgesamt bis zu 100 kW, die auf, an ode rin einem Wohngebäude installiert sind, soweit er von dem Anlagenbetreiber oder einem Dritten an einen Letztverbraucher geliefert und verbraucht worden ist innerhalb dieses Gebäudes oder in Wohngebäuden oder Nebenanlagen in demselben Quartier, in dem auch dieses Gebäude liegt und ohne Durchleitung durch ein Netz.

Nach § 23 EEG 2021 bestimmt sich die Höhe des Anspruchs nach § 19 Abs. 1 EEG 2021 nach den hierfür als Berechnungsgrundlage anzulegenden Werten für Strom aus erneuerbaren Energien oder aus Grubengas, die in den §§ 40 bis 49 EEG 2021 definiert sind. In den anzulegenden Werten ist die Umsatzsteuer nicht enthalten

Abrechnung Energieeinspeisung

Geht es um Fragen zur Abrechnung von Energieeinspeisungen?

Tel.: 0791 401-8628

Haben Sie Fragen zu den technischen Vorgaben einer Energieeinspeisung?

Wenden Sie sich bitte an

Manfred Steeb
Tel.: 0791 401-309

Wünschen Sie ein Vertragsangebot zur Miete einer techn. Empfangs­einrichtung?

Wenden Sie sich bitte an

Martina Wieland
Tel.: 0791 401-912

Wünschen Sie den Erwerb einer techn. Empfangs­einrichtung?

Wenden Sie sich bitte an

Dietmar Bartenbach
Tel.: 0791 401-154