Schwäbisch Hall Nord-Ost

Interkommunales Projekt zur Breitbanderschließung

Hohe Datenübertragungsraten und ein schneller Internetzugang zählen heute zu den wichtigen Standortfaktor im nationalen und internationalen Standortwettbewerb. Der Aufbau einer flächendeckenden Breitbandversorgung zählt mittlerweile zu den Aufgaben der staatlichen Daseinsvorsorge und Grundversorgung.

Die Stadt Schwäbisch Hall hat das Aufgabengebiet Breitbandausbau an die Stadtwerke Schwäbisch Hall GmbH übertragen, die Mitglied des Zweckverband Breitband des Landkreises Schwäbisch Hall ist.

Am 30. September 2020 startete das interkommunale Projekt "Breitbanderschließung Nord-Ost und Bühlerzimmern". Bei diesem Projekt werden die Teilorte im Nord-Osten von Schwäbisch Hall Veinau, Wolpertsdorf, Ramsbach, Matheshörlebach, Otterbach und Altenhausen, sowie in Kooperation mit der Gemeinde Braunsbach auch deren Teilort Bühlerzimmern, mit Breitband erschlossen. Durch die interkommunalen Zusammenarbeit mit Schwäbisch Hall kann die Gemeinde Braunsbach Synergien nutzen und sich den Bau einer langen Verbindungsleitung von Bühlerzimmern bis in den Ortskern von Braunsbach sparen.

Nach knapp eineinhalbjähriger Bauzeit sind mittlerweile die ersten Leitungstrassen (Ortschaften Bühlerzimmern, Veinau, Ramsbach, Wolpertsdorf und Otterbach) fertiggestellt. In Veinau und in Bühlerzimmern beginnen ab März/April die Installationen der Glasfaserhausanschlüsse, die anderen Ortschaften folgen bis August 2022.

Im Frühjahr ist zudem der Beginn der Arbeiten zur Inbetriebnahme des zentrale Netzknotens mitsamt aktiver Komponenten in Schwäbisch Hall durch den späteren Telekommunikationsdienstleister, die NetCom BW GmbH, geplant.

Die Stadtwerke Schwäbisch Hall rechnen für das Projekt "Breitbanderschließung Nord-Ost und Bühlerzimmern" mit einer Investitionssumme von knapp 4,5 Millionen Euro. Das Projekt, das zur Stärkung der Infrastruktur des ländlichen Raums beitragen soll, wird vom Land Baden-Württemberg zu 40 % sowie vom Bund zu 50 % gefördert.

Projektstart Breitbanderschließung Schwäbisch Hall Nord-Ost. Von links: Oberbürgermeister Hermann-Josef Pelgrim, Marcus Eissing vom Ingenieurbüro ipe-Ingenieur Plan Eissing, Michael Sieber (KTS Bauunternehmung) und Bürgermeister Frank Harsch (Gemeinde Braunsbach)
Projektstart Breitbanderschließung Schwäbisch Hall Nord-Ost. Von links: Reiner Diehm (Stadtwerke Schwäbisch Hall), Michael Sieber (KTS Bauunternehmung), Borris Peitl (Stadtwerke Schwäbisch Hall) und Gebhard Gentner (Geschäftsführer Stadtwerke Schwäbisch Hall).

Dokumentation Baufortschritt

Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021
Datum: 02.12.2021

Die Rohrleitungen für die Breitbanderschließung sind in Matheshörlebach Stand 11/2021 verlegt und die Sanierung des Strom- und Wassernetzes ist abgeschlossen. Aktuell erfolgen noch einige Restarbeiten an der Trasse zwischen Matheshörlebach und dem Solpark. Verzögerungen gab es bei der Trassenführung von Matheshörlebach nach Otterbach. Dort musste der Trassenverlauf geändert werden, da die vorgesehene Querung des Otterbachs zu aufwendig geworden wäre. Nach Möglichkeit wird die Trasse im Rahmen einer Mitverlegung bei der Abwasserdruckleitung nach Tüngental erfolgen.

Coronabedingt musste der Rohrleitungsbau für die Breitbanderschließung zwischenzeitlich unterbrochen werden.
Mittlerweile werden die Arbeiten wieder fortgesetzt.

Datum: 13.04.2021
Datum: 14.04.2021
Datum: 14.04.2021
Datum: 14.04.2021
Datum: 13.11.2020
Datum: 20.11.2020
Datum: 20.11.2020
Datum: 09.11.2020
Datum: 11.11.2020
Datum: 11.11.2020
Datum: 18.11.2020
Datum: 26.10.2020
Datum: 05.11.2020
Datum: 05.11.2020
Datum: 05.11.2020